Springe zum Inhalt

Liebe Hanseaten,

nach der Absage des Jugendtrainings sind nun drastischere Maßnahmen nötig. Bevor uns die offizielle Anordnung per Post zugeht, möchten wir dem vorgreifen und unserer Verantwortung nachkommen und unsere Solidarität zeigen.

Zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung des Coronavirus schließen wir ab sofort unsere Anlage.

Der Hansa-Treff ist davon ausgenommen. Die Gastronomie wird nur dann geschlossen, wenn dies offiziell angeordnet wird. Damit ist für morgen, Dienstag, den 17.3. zu rechnen.

Die Schließung des Vereins ist unumgänglich und wird für einige weitreichende wirtschaftliche Folgen haben. Wir sind uns sicher, dass alle Hanseaten auch hier ihre Solidarität beweisen und wir als Gemeinschaft niemand seinem Schicksal überlassen werden.

Der Vorstand

Die Corona-Pandemie greift heftig um sich. Ab Montag sind alle Schulen und Kitas geschlossen. Schauen wir nach Italien, dann sollte jeder diese Maßnahmen verstehen. Der schnelle Anstieg der Infizierten und damit auch der Hilfsbedürftigen, stellt die dortigen Ärzte vor die Situation über Leben und Tod entscheiden zu müssen, da die Kapazitäten der Krankenhäuser erschöpft sind. Wer jetzt das Ganze hier in Deutschland noch für überzogen hält, der ist eine Gefahr für die Allgemeinheit. Niemand kann sich sicher sein nicht auch irgendwann einmal die Hilfe eines Beatmungsgerätes zu brauchen. Und dann sollte er diese Hilfe auch bekommen können. Deshalb rate ich jedem, nach seinen Möglichkeiten, seine persönlichen Kontakte ruhen zu lassen. Es ist ein minimales Opfer für das Retten von Leben. Solidarität kann jetzt jeder leben.
Der WTV stellt seinen Wettspielbetrieb zu sofort und vorzeitig ein und empfiehlt auch alle Turniere abzusagen. Auch der Vorstand des TSC Hansa hat aufgrund der besonderen Situation und in Abstimmung mit den Trainern beschlossen das Jugendtraining auszusetzen, und zwar in zeitlicher Anlehnung an die Schulschließungen. Die Maßnahme ist zum Schutze aller alternativlos.
Unser Anliegen ist es, die Maßnahmen der Landes- und Bundesregierung zu unterstützen. Deshalb werden wir auch Jugendgruppen außerhalb des Trainings in der Halle des TSC Hansa nicht tolerieren können.

Bleibt gesund!

Weitere Links zum Thema:

https://www.ssb-do.de/startseite/service/news?id=19776

https://www.hamburger-sportbund.de/artikel/5440/hsb-empfiehlt-einstellung-des-sportbetriebs

 

Zum Neujahrempfang am 12. Januar 2020 wurden wie immer traditionell Sponsoren, Ehrenmitglieder, Jubilare und Neumitglieder eingeladen.

In diesem Jahr konnte Evelyne Ulff ihre 50 jährige Vereinsmitgliedschaft feiern. Für 45 Jahre wurden in Abwesenheit die Eheleute Roswitha und Uwe Schulz geehrt. 40 Jahre dabei ist Kurt Wassmann und 30 Jahre Martin Krause. Herzlichen Glückwunsch.
Ein Vierteljahrhundert stehen dem Verein treu zur Seite die Eheleute Monika und Dirk Ötting, Antje und Andreas Heiermann, Iris und Volker Goeke sowie Ursula Siedenburg, Christian Schulte und Thomas Goeke.

Jubilare TSC Hansa

Wir brauchen eure Stimmen für eine Chance auf Fördermittel!
Klickt auf die Seite www.spardaleuchtfeuer.de, geht auf "Abstimmen", sucht den TSC Hansa und lasst euch drei Abstimmungscodes auf euer Handy senden. Diese Codes gleich als Stimme für den TSC Hansa eingeben.

Damen-Doppelturnier 40+ beim TSC Hansa war ein voller Erfolg

Strahlender Sonnenschein und strahlende Gesichter bei Teilnehmerinnen und Organisationsteam beim 1. Hansa Wellness-Cup. „Spaß am Spiel statt Wertungsstress“ –

Das Konzept ist aufgegangen: 16 Damen-Doppel aus Dortmund und Umgebung sind dem Motto gefolgt und hatten einen entspannten Tennis-Samstag auf der Tennisanlage an der Baststraße in Wellinghofen. Die Damen konnten sich auf Spiel und Spaß konzentrieren, für Platzpflege und Abkühlung zwischen den Spielen sorgten die Frauen und Männer von der „TSC Hansa-Crew“.

Die Erst- und Zweitplatzierten der Haupt- und Nebenrunde freuten sich über schöne Beauty-Preise. Den 1. Platz der Hauptrunde belegten nach einem spannenden Finale Stefanie Baumgardt-Mätzig (TSC Hansa) mit Deike Beier (TC Berghofen).

Hier gibt es die Bilder vom Samstag

„Wir möchten gerne im nächsten Jahr wieder dabei sein –  wann findet das denn statt?“: Diese Frage wurde am Ende des Tages oft gestellt. Die Organisatorinnen freuen sich  über die positive Resonanz und wollen alles daran setzen, dieses neue Turnierformat im nächsten Jahr fortzuführen.

Das war wohl eines der erfolgreichsten Wochenenden in der 50 jährigen Geschichte des TSC Hansa. Den Aufstieg der Herren 30 haben noch einige Hanseaten am 15. Juni miterlebt. Die Party, im kleineren Kreis, soll dann wohl am Sonntagmorgen erst gegen 4 Uhr ein Ende gefunden haben.

Herren 30 1 des TSC Hansa

von links: Phillip Panzau, Lasse Siedenburg, Philipp Leonardt, Peter Pevec (SLO), Marc Neul, Damien Eloi (FRA), Oliver Janz

Die Dramatik der Spiele und des Spielverlaufs in Sennelager bei Paderborn verfolgten leider nur einzelne Hanseaten. Für die, die sich auf den langen Weg gemacht hatten, wird dieses Ereignis unvergesslich bleiben. Unter dem Motto: "Der Krieg ist erst entschieden, wenn die letzte Schlacht geschlagen ist" kämpfte sich das Team auch nach Rückschlägen immer wieder zurück und konnte so die endgültige Entscheidung für sich verbuchen. Der Aufstieg in die Regionalliga!

1. Herrenmannschaft TSC Hansa

oben von links: Felix Ewers, Nathaniel Lammons (USA), Igor Rivchin, Ben Wachholz
unten von links: Tom Kocevar-Desman (SLO), Nick Razborsek (SLO), Oliver Janz (Mannschaftsführer), Mischa Novicki

Hansa-Treff erweitert die Öffnungszeiten

Seit dem Januar bietet unsere Club-Gastronomie einen täglichen Mittagstisch. Ab sofort ist das Club-Haus täglich ab 12 Uhr geöffnet und bietet neben selbst gebackenem Kuchen auch warme Speisen. Weitere Informationen können Sie dem Bericht der Ruhr Nachrichten vom 29. Januar 2019 entnehmen.